· 

Die spirituelle Erklärung unserer 12 Strang DNA - Teil 1

Unsere 12 Stränge und deren Bedeutung kurz erklärt

Wenn der 12 Strang DNA eine Bedeutung zugemessen werden kann, so ist es folgende.

In unserer renommierten Wissenschaft ist bestätigt, dass unsere DNA 2 Stränge hat. Aus der spirituellen Wissenschaft geht man allerdings von einer 12, bzw. sogar 13. Strang DNA aus. Über die reguläre Wissenschaft möchte ich nichts schreiben, da diese Informationen überall, schnell und einfach nachzulesen sind (dazu einen Link = DNA wissenschaftlich erklärt).

 

Meine hier nachzulesenden Informationen sind durch meine Anbindung an das Akashafeld zu Stande gekommen.

In meinem vorhergehenden Artikel (Die Avatar DNA) bin ich am Rand auf die 12- bzw. 13 Strang DNA eingegangen. um dies genauer zu beschreiben und auf manche Nachfrage, habe ich mich dazu entschlossen, noch näher darauf einzugehen und ein weiteres Mal eine Abfrage im Akashafeld zu machen. Was darauf hin heraus kam, kannst Du nun hier lesen.

 

Die genannten 12 Stränge, die ich aufgezählt habe sind:

 

  1. Mut (dem Wurzelchakra zugeordnet - Erdung und Ja zum Leben)
  2. Liebe (dem Sakralchakra zugeordnet - Emotionen und Sexualität)
  3. Zuversicht (dem Solarplexuschakra zugeordnet - Gedanken und Glaubensätze)
  4. Vertrauen (dem Herzchakra zugeordnet - Verbindung zur bedingungslosen Liebe)
  5. Kommunikation ( dem Halschakra zugeordnet - Ausdruck nach Außen und Wirken)
  6. Zuhören (dem Dritten Auge zugeordnet - Verbindung zur Seele)
  7. Intuition (dem Kronenchakra zugeordnet - Tor zum höheren Selbst)
  8. Gesundheit des Körpers
  9. Selbstwert
  10. Rechtschaffenheit
  11. Bewusstheit
  12. Vollkommenheit

Was sind nun deren Bedeutung und wie kann man diese Stränge verstehen?

Zuerst ist es wichtig zu verstehen, dass diese, nennen wir sie mal Eigenschaften, in jedem von uns angelegt sind. Nun ist aber die Aufgabe diese Eigenschaften in uns selbst anzuerkennen und sie uns bewusst zu machen - also das wir diese Eigenschaften auch besitzen und leben können. Dies kann zu einer sehr herausfordernden Aufgabe in unseren gesamten Erdenleben werden.

Strang 1 - 7 (bzw. 13) sind unseren Chakren zuzuordnen!

Strang 1 steht für das erste Chakra in unserem Körper

1. Chakra = Wurzelchakra

Bedeutung des Chakras:

Sorgt dafür das die Bodenhaftung nicht verloren geht und Du Dein Leben bejahen kannst.

Bedeutung des 1. Strang = Mut:

Dieser Strang ist Dir dabei behilflich, den Mut zu entwickeln und anzuerkennen, dass Deine Anbindung an die Erde und dein Leben zu bejahen, unerschütterlich ist.

ERKENNE UND SEI DIR DESSEN BEWUSST - DANN IST DEIN ERSTER STRANG AKTIVIERT - DIE UMSETZUNG IST JETZT MÖGLICH den zweiten Strang bewusst leben.

 

Strang 2 steht für das zweite Chakra in unserem Körper

2. Chakra = Sakralchakra

Bedeutung des Chakras:

Ihm werden die Emotionen und Sexualität zugeordnet und sorgt für dessen Gleichgewicht.

Bedeutung des 2. Strang = Liebe:

Dieser Strang der Liebe ist ein sehr wichtiger in unserer Zeit heute, denn dieser ist  bei vielen Menschen so sehr im Ungleichgewicht. Das schlimme ist, es ist den meisten gar nicht bewusst. 

So sorgt der Strang der Liebe, sofern er im Gleichgewicht - klar und bewusst in uns aktiviert ist, zur bedingungslosen Liebe, zu anderem Leben.

 

ERKENNE UND SEI DIR DESSEN BEWUSST - DANN IST DEIN ZWEITER STRANG AKTIVIERT - DIE UMSETZUNG IST JETZT MÖGLICH den dritten Strang bewusst zu leben.

 

Ab hier sind wir an jenem Punkt angekommen, der für das Verständnis der heutigen wissenschaftlichen Meinung von großer Bedeutung ist. Da in der regulären Wissenschaft unsere DNA/DNS nur aus zwei Strängen bestehen soll (der Rest soll bedeutungslos sein und nennt sich "Junk DNA"), so ist es mit meiner Erklärung der ersten beiden Strängen vielleicht einfacher nachzuvollziehen, warum keine weiteren Stränge, laut anerkannter Wissenschaft, klar angelegt sein sollen/sind.

Es ist nämlich in unserer heutigen Gesellschaft doch recht schwer, diese beiden ersten Stränge, ganz in uns selbst bewusst zu machen, geschweige sie überhaut anzuerkennen und im Gleichgewicht aktiviert zu halten. 

Sofern es uns aber gelingt, die Bodenhaftung nicht zu verlieren und unser Leben stets bejahen zu können (MUT), trotz Widrigkeiten in unserem irdischen Leben - und die Emotionen mit Sexualität in Liebe zu vereinen (LIEBE), ohne Gier um für Machtspiele zu mißbrauchen, dann haben wir die Basis geschaffen für den Dritten Strang.

 

......................Fortsetzung folgt (Teil 2)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0